Mittwoch, 23. Mai 2018



Gründung des Löschzugs Heide

Man schrieb das Datum 13. März 1903, als der Löschzug Heide im Lokal Meier an der Bochumer Straße gegründet wurde. Damals fiel dem Commerzienrat Vietor (Bild) auf: Die östlichen Stadtteile werden immer dichter bebaut, aber ausreichender Feuerschutz ist nicht vorhanden. Ein eigener Löschzug mußte her, zumal ein Betrieb besonders gefährdet war: die Zeche Centrum.

An der Gründungsversammlung nahmen stadtbekannte Persönlichkeiten teil. Bergwerksinspektor Tanzeglock und der Standesbeamte Berg erklärten spontan ihren Beitritt. Ebenfalls nicht zurückstehen wollten die Herren: Grimm, Biebach, Deiners, Hölscher, Kubiak, Köhn, Krause, Löbbert, May, Meier, Niemann und Röhrig. Alle einigten sich auf den Betriebsleiter Tanzeglock als Löschzugführer. Doch die Finanzen waren schon damals knapp. Die Zeche Centrum sprang hilfreich ein. Sie half bei der Anschaffung von Geräten, z.B. dem ersten großen Geschenk, einem Mannschaftswagen, für den sie sogar die Pferdebespannung lieferte. Der Löschzug etablierte sich - zusammen mit der Polizei - im Gebäude an der Bochumer Straße, wo er heute noch beheimatet ist.

Wie gut die technische Ausbildung bereits in den ersten Jahren war, konnten die Männer von der Heide zeigen, als 1905 ein großer Brand in der Bäckerei Oberste- Schemann, Hammer Straße ausbrach. Die Löschzüge I und II (WAT-Mitte und Heide) waren organisatorisch immer eng verbunden, denn die Führung beider Züge lag in einer Hand. Tanzeglock, inzwischen Oberbrandmeister, war über die Grenzen der Stadt Wattenscheid geschätzt, nicht zuletzt wegen seiner umfangreichen theoretischen Kenntnisse. Weitere große Brände in dieser Zeit, bei denen die Heider Kameraden ausrückten, waren: "Bockhalle" Bochumer Straße, Städt. Armenhaus an der Hammer Straße und die Bürstenfabrik Samuelsdorf.

1914 ließ die Stadt Wattenscheid das Gerätehaus modernisieren. Denn, so sehr die Feuerwehr gebraucht wurde, so sehr wurden - wie heute - die anfallenden Kosten für Umbau und Renovierung gescheut. Und damals wie heute muß schon jeder Kamerad selbst mit anfassen.

Quelle: www.loeschzug-heide.de
Bild: Festschrift zur Feier des 50. Jubiläums der Bereitschaft (m) des DRK- Kreisverbandes Wattenscheid am 7., 8. und 9. Juni 1952



Ulli Weber - © 1998 - 2018

Anzeige
Architekt Herden

Ingo Monteton

BOGESTRA AG

Hallo Pizza

Novel Elektronik GmbH



Medium-Logo HE M URL 3C