Donnerstag, 30. Juni 2022 - KW 26 

Landtagswahl NRW

Das Stadtgebiet in Bochum ist in drei Wahlkreise (107 Bochum I, 108 Bochum II, 109 Bochum III) eingeteilt. Neben den zugelassenen Wahlvorschlägen der Parteien tritt in den Wahlkreisen 107 und 108 jeweils ein Einzelbewerber an. Gewählt wird in 186 Wahllokalen, verteilt auf das gesamte Bochumer Stadtgebiet. Die per Briefwahl abgegebenen Stimmen werden im Neuen Gymnasium und der Hans-Böckler-Realschule ausgezählt. Auch in diesem Jahr wird das Wahlbüro von rund 2.300 Wahlhelfenden unterstützt, um die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl zu gewährleisten. Die Wahllokale werden am 15. Mai um 8.00 Uhr geöffnet und schließen um 18.00 Uhr.

Die Landtagswahl 2022 ist die dritte Wahl unter Pandemiebedingungen. Es gelten alle etablierten Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, die den Wählenden von den vergangenen Wahlen bekannt sind. Der Schutz der Wahlhelfenden und Wählenden steht hier an erster Stelle; alle gesetzlichen Vorgaben werden eingehalten.

Die Wahlbenachrichtigungen wurden an die Wahlberechtigten verschickt. In dieser Benachrichtigung ist das zuständige Wahllokal genant. Mit dieser Wahlbenachrichtigung können Sie nur in dem angegebenen Wahllokal wählen. Bitte halten Sie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass bereit, um sich ggf. im Wahllokal ausweisen zu können.

Seit dem 11. April besteht die Möglichkeit der Briefwahl. Bis zum 13. Mai 2022 können Briefwahlunterlagen im Clubraum E069 im BVZ und auch in den Bezirksverwaltungsstellen postalisch, per Fax oder per Email angefordert werden. Aus rechtlichen Gründen ist eine telefonische Beantragung nicht möglich.

Öffnungszeiten Briefwahlbüro BVZ:

Mo, Di, Do, Fr 8 Uhr bis 18 Uhr
Mi 8 Uhr bis 12 Uhr

Öffnungszeiten Briefwahlbüros in den Bezirken

Mo, Di 8 Uhr bis 14 Uhr
Mi, Fr 8 Uhr bis 12 Uhr
Do 13 Uhr bis 18 Uhr

Die Online-Beantragung von Briefwahlunterlagen endet am Montag, 9. Mai, um den postalischen Zugang der Briefwahlunterlagen sicherzustellen. Ab diesem Zeitpunkt ist die Briefwahl vor Ort nur noch im BVZ sowie in den Bezirken möglich.

Nutzen Sie auch den Wahl-o-mat, ein Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung.







Zu dieser Meldung gibt es folgende Termine:

Sonntag, 15. Mai 2022

Mehr Infos unter Termine.

 

news

SGW 09 verpflichtet Niko Bosnjak

Weitere Verstärkung für die 09-Offensive: Die SGW nimmt mit Niko Bosnjak einen erfolgreichen Scorer der vergangenen Oberliga Niederrhein-Saison unter Vertrag. Der 19-Jährige kommt vom FC Kray.

In der vergangenen Saison erzielte er in 24 Oberligaspielen 14 Tore und bereitete weitere vier vor.
mehr lesen

news

Vorverkauf für beim VIACTIV Lohrheide-Meeting startet

Der TV Wattenscheid 01 Leichtathletik e.V. freut sich auf den 6. August. Zum ersten Mal seit langem wird es an diesem Tag wieder internationale Spitzen-Leichtathletik im Wattenscheider Lohrheidestadion geben – beim VIACTIV Lohrheide-Meeting.

mehr lesen

news

Flohmarkt in der Kita Lohackerstraße

Am Mittwoch, 6. Juli, findet ein Flohmarkt auf dem Außengelände der städtischen Kita Lohackerstraße 45 statt. Zwischen 15 und 17 Uhr können die Besucherinnen und Besucher zum Beispiel gut erhaltene Kinderkleidung und allerlei Spielzeug kaufen.
mehr lesen

news

RVR: Stadtplanwerk Ruhrgebiet ermöglicht online historischen Streifzug durch Städte und Kreise

Essen (idr). Von 1950 bis heute: Unter https://historisch.stadtplan.ruhr ermöglicht ein neuer Web-Viewer des Regionalverbandes Ruhr (RVR) die historische Betrachtung des Ruhrgebiets. Alte Papierdrucke von Karten der Region sind digitalisiert und in einer digitalen Anwendung aufbereitet worden. Mit dem neuen Tool können nun sieben unterschiedliche Kartenbestände online miteinander verglichen werden, um die Entwicklung der ehemaligen Kohleregion zu verfolgen.
mehr lesen

markt

Stadtwerke Bochum bieten Wärmepumpen-Technologie im Rundum-Sorglos-Paket

Weg von fossilen Brennstoffen, hin zu klimafreundlicher Energie: Moderne Wärmepumpen gewinnen Wärme aus Luft, Erde oder Grundwasser und nutzen diese zum umweltfreundlichen Heizen. Die Stadtwerke Bochum bieten ab sofort allen Privat- und Gewerbekunden Luft-/Wasser-Wärmepumpen zum Kauf oder im Rundum-Sorglos-Paket zur Pacht an und kümmern sich um Installation, Betrieb und Wartung.
mehr lesen

damals

Die Erzbahntrasse

Als auf dem Gelände des heutigen Westparks in Bochum neben der Jahrhunderthalle noch Hochöfen in Betrieb waren, brauchte man zur Eisengewinnung zwei Hauptbestandteile: Kohle und Eisenerz. Kohle hatte man genug an Ort und Stelle, das Eisenerz wurde über den Rhein- Herne- Kanal angeliefert. Für die Strecke vom Kanalhafen zu den Hochöfen hatte man zwischen 1901 und 1930 eigens eine eigene neun Kilometer lange Eisenbahnstrecke gebaut: Die Erzbahntrasse. Die Ära der Hochöfen an der Alleestraße endete in den sechziger Jahren. Heute ist von den Hochöfen nichts mehr zu sehen, die Strecke wurde zwischen 2002 und 2008 zu einem Radweg umgebaut.
mehr lesen

damals

Levi Spiero und der Alte Markt

An der ersten Wattenscheider Kreuzung überhaupt, an der ursprünglich die vier Himmelsrichtungen als Nord-, Süd- Ost- und Weststraße zusammentrafen, lässt sich einmal mehr die Entwicklung Wattenscheids ablesen. Um 1900 herum war dies eine normale Innenstadtkreuzung mit entsprechender Bedeutung für den Verkehr. Autos gab es kaum, die Menschen reisten mit der Straßenbahn. Aus der Wattenscheider City fuhren Bahnen nach Höntrop, Westenfeld, Leithe, Herne, Bochum und Gelsenkirchen. Diese fuhren alle durch die Innenstadt; die Marienstraße oder die Berliner Straße gab es noch lange nicht.
mehr lesen

damals

Ein Modell des frühen Wattenscheid

Ein Museum bietet meist einen Blick in die Vergangenheit. Im Heimatmuseum geht dieser Blick nun in das 18. Jahrhundert, als die Freiheit Wattenscheid gerade einmal 700 Einwohner zählte. Ein neues Modell zeigt den Besuchern nun, wie Wattenscheid um 1750 herum aussah. Wer dabei viele Details erwartet, liegt jedoch falsch. "Es gibt so gut wie keine detailierten Überlieferungen aus der Zeit und wir wollten nichts hinzudichten" erklärt Architekt Norbert Herden, stellvertretender Vorsitzender des Heimat- und Bürgervereins.

Das Modell ist dennoch sehr aufschlußreich. Hier wird deutlich, dass Wattenscheid um die Zeit, als die kleine evangelische Kirche fertiggestellt wurde, ein beschauliches, kleines Städtchen war. Eben diese Kirche ist auch das einzige Gebäude, dass seitdem unverändert blieb.

mehr lesen

damals

Das Hotel CentralHof

Über 50 Jahre lang stand eine Gaststätte an der Ecke Voede- und Oststraße. In dem Gebäude, daß am Ende des vorletzten Jahrhunderts von Wilhelm Kesten erbaut wurde, befand sich neben der Gastronomie "Central Hof", die auch über einen Ballsaal im ersten Obergeschoss verfügte, auch ein Textilgeschäft. Am 15. Mai 1892 feierte das rennomierte Bekleidungsgeschäft Alsberg seine Eröffnung. Später handelten dort die Firmen Heß und Flatow mit Textilien. Die Firma Heß zog später in ein großes Ladenlokal, im oberen Teil der Innenstadt.

Im Jahre 1947 erwarb Aloys Thoben, der Vater des späteren Inhabers, mit seinem Partner Alfons Oeben das Gebäude und gründete die Firma "Oeben und Thoben". Im Juni 1951 begannen die neuen Hausherren mit dem Umbau, der dem Haus seine heutige Aufteilung bescherte.
mehr lesen